Archiv

19.11.2012 | Jonathan Rumpold, Christoph Schulze

Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag

 

Bad DÜrrenbergMerseburg - Am 18. November 2012 versammelten sich rund 100 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Dürrenberg sowie Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik und der politischen Jugendverbände Junge Union, Jusos und Junge Liberale auf dem Borlachplatz und folgten der Einladung der Interessengemeinschaft Kriegerdenkmäler in Bad Dürrenberg e.V. zur Gedenkveranstaltung anlässlich des Volkstrauertages.

Die Festrede in diesem Jahr hielt Landrat a. D. Dr. Tilo Heuer (SPD). Er bedankte sich bei den Organisatoren für all ihre Bemühungen zum Erhalt wichtiger Gedenkorte in der Stadt und betonte die Bedeutung des Volkstrauertages. Der Vereinsvorsitzende Christoph Schulze sagte: „Nur, wer keinen vergisst und alle ins Gedenken einschließt, erinnert aufrichtig. Nur dann hat Versöhnung eine Chance, die für den Frieden so wichtig ist.”

Bereits am Vormittag gedachten anlässlich des Volkstrauertages Merseburgs Bürgermeisterin Barbara Kaaden sowie Uwe Reckmann (CDU), Vorsitzender des Stadtrates, auf dem Merseburger Stadtfriedhof den Opfern von Krieg und Gewalt. Dem Gedenken schlossen sich weitere Abgeordnete und Vertreter von Vereinen an, so auch der Kreisvorsitzende der Jungen Union Saalekreis, Lorenz Weber und der stellvertretende CDU-Stadtverbandsvorsitzende von Merseburg, Jonathan Rumpold.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon