Pressearchiv

21.11.2011

Junge Union auf Distanz zum Verband

 

MZ vom 21.11.2011 - MERSEBURG/MZ - Der Kreisverband der Jungen Union im Saalekreis distanziert sich vom Bundesverband der Jungen Union. Dieser hatte auf dem CDU-Parteitag in Leipzig den Antrag gestellt, das Tragen von DDR-Symbolen verbieten zu lassen. Auch ein Verbot von Ostalgie-Produkten sollte geprüft wer- den. „Der Antrag war dem Inhalt nach verfehlt und ungenau formuliert“, kritisiert Kreisvorsitzender Lorenz Weber in einer Presseerklärung. Ein pauschales Verbot sei viel zu unbestimmt. Allenfalls könne eine Verbotsprüfung noch für je- ne Symbole erfolgen, „die in Zusammenhang mit dem DDR-Unrechtsregime stehen“.

In einem ähnlichen Wortlaut ist der Beschluss auf dem Bundesparteitag abgesegnet worden. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wolle nun prüfen, ob SED- und Regime nahe Symbole verboten werden können. Vom Tisch sind hingegen Restriktionen gegen Ost-Produkte. „Sie sind Ausdruck regionaler Identität und Heimatverbundenheit, nicht von politischer Geschichte“, so Weber. Eine Verbindung mit dem Unrechtsregime sei „bei keinem bekannten Ostpro- dukt“ erkennbar.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon