Neuigkeiten

25.06.2019, 20:30 Uhr

Kunstfahrt zum UNESCO-Weltkulturerbe nach Dessau

Am 13.06.2019 unternahmen die beiden 9. Klassen der Johann-Gottfried-Borlach-Gemeinschaftsschule im Rahmen des Kunstunterrichts eine Fahrt zum Staatlichen Bauhaus Dessau. Wie vielerorts auf Werbeplakaten unter „modern denken“ angezeigt wird, ist es bereits 100 Jahre her, dass diese Kunsthochschule in Weimar durch Zusammenlegung der Kunstgewerbeschule und Kunstakademie gegründet wurde.

Auf Vorschlag des ehemaligen Direktors der Kunstgewerbeschule, Mies van der Rohe, wurde der Architekt Walter Gropius als erster Direktor des Bauhauses ernannt. Dieser berief mit Lyonel Feininger, Johannes Itten, Vassily Kandinsky, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Laszlo Moholy-Nagy und anderen ein  internationales Lehrerteam. Durch geänderte Mehrheitsverhältnisse im Weimarer Stadtrat wurde dem Bauhaus die finanzielle Unterstützung versagt. Aus diesem Grund zog die Kunsthochschule 1923 nach Dessau. Dort entstand nach Plänen von Walter Gropius das heute zum UNESCO- Weltkulturerbe gehörende Gebäudeensemble für Berufs- und Kunsthochschule.
 
Durch die Unterstützung unseres Bürgermeisters Herrn Schulze wurde unsere Fahrt nach Dessau organisiert und dank seiner Vermittlung wurden die Fahrtkosten von der Jungen Union des Saalekreises finanziert. Das ist bereits die zweite Kunstfahrt, die wir durch diese Unterstützung unternehmen konnten und die für unsere Schülerinnen und Schüler ein Erlebnis ist, welches Architektur und Kunst gemeinschaftlich wahrnimmt und ein Leben lang in Erinnerung bleibt. Dank dieser Fahrt konnten wir die konsequent moderne Architektur des Bauhauses und der Meisterhäuser in ihrer räumlichen Dimension erleben. Herzlichen Dank dafür!
 
Durch eine sehr engagierte kurzweilige Führung mit integrierten konstruktiv-gestalterischen Übungen konnten wir uns von dem innovativen und stimmigen Raumkonzept überzeugen und über technische Raffinessen, wie zum Beispiel bestimmten Mechanismen der Fensteröffnung, staunen.
 
Anhand einer dem Bauhaus-Unterricht entlehnten kniffligen Übung lernten die Schüler durch Faltungen die konstruktiven Möglichkeiten eines Blattes Papier kennen. Diese beiden Projekte aus dem Angebotskatalog des Bauhauses für Schüler wurden vom Land Sachsen-Anhalt finanziell unterstützt.
 
Beatrix Weißflog
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon