Neuigkeiten

01.10.2018, 15:30 Uhr

Wir werden nicht mit der AfD zusammenarbeiten

Am 26. September waren wir zu Gast im Merseburger Ständehaus zur 3. Regionalkonferenz der CDU Sachsen-Anhalt.

Gemeinsam diskutierten wir den Programmentwurf für die Kommunalwahl 2019. Eingeladen waren CDU-Mitglieder der Kreisverbände Burgenlandkreis, Halle, Mansfeld-Südharz und Saalekreis.

In einer aktuellen Stellungnahme vom 1. Oktober betont Holger Stahlknecht deutlich, dass es keine Zusammenarbeit mit der AfD geben wird.

Hierzu heißt es: In Anlehnung an die aktuelle Diskussion und Berichterstattung zur möglichen Zusammenarbeit der CDU mit der AfD betont der stellv. Landesvorsitzender der CDU Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht MdL, für die CDU Sachsen-Anhalt deutlich, dass es jetzt und auch nach 2021 auf Landesebene keine Koalition mit der AfD geben wird. Auch auf kommunaler Ebene wird von einer strategischen Zusammenarbeit mit der AfD dringend abgeraten.
 
Starker Rechtsstaat für Sicherheit und Heimatgefühl
Holger Stahlknecht betont weiter, dass die CDU die Partei der inneren Sicherheit und der Heimat sei. „Wir stehen als Partei der Mitte für einen starken Rechtsstaat. Die Menschen suchen Sicherheit und Heimatgefühl. Wir sind die Partei, die ihnen das geben kann. Dazu brauchen wir die AfD nicht.“
 
Konservative Werte der CDU werden gestärkt
In Anlehnung an die innerparteiliche Diskussion zur Rückkehr zu den konservativen Werten der CDU, hat der Landesvorstand der CDU Sachsen-Anhalt bereits im letzten Jahr reagiert und einen Landesfachausschuss „Konservativer Kreis“ gegründet, der seit April dieses Jahres seine Arbeit aufgenommen hat.
 

Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon