Presse

08.02.2018, 22:00 Uhr

goGroKo - Stabile Regierung sicherstellen, neue Impulse geben

Der Abschluss der Verhandlungen zwischen CDU, CSU und SPD ermöglicht eine stabile Regierung für unser Land. Es liegt an den SPD-Mitgliedern und den Delegierten des CDU-Parteitages, durch eine Zustimmung zum Koalitionsvertrag den Weg dafür frei zu machen.

Viele Menschen in Deutschland werden von den Vereinbarungen des Koalitionsvertrags profitieren, die u.a. eine Verbesserung der medizinischen Versorgung, mehr BaFöG und eine bessere Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz für ländliche Regionen vorsehen. Außerdem soll das Gigabit-Netz den Forderungen der JU entsprechend flächendeckend ausgebaut werden. Insbesondere für das ländlich geprägte Sachsen-Anhalt wurden damit wichtige Punkte ausgehandelt. Ferner wurde die auch im Koalitionsvertrag von Sachsen-Anhalt enthaltene Obergrenze für Zuwanderung zahlenmäßig definiert.

 
Der Pressesprecher der Jungen Union Sachsen-Anhalt, Niklas Fries erklärt dazu:
„Nach der monatelangen Hängepartie zur Regierungsbildung begrüßen wir nun das zügige Ende der Verhandlungen. Der Koalitionsvertrag überzeugt inhaltlich. Als Junge Union Sachsen-Anhalt fordern wir nun einen schnellen Abschluss der Regierungsbildung und appellieren an die Verantwortung der SPD-Mitglieder.
Deutschland braucht eine starke und handlungsfähige Bundesregierung unter Dr. Angela Merkel, um die künftigen Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen. Deutschland und die CDU brauchen gleichzeitig neue Impulse. Wir erwarten daher unter anderem, dass in der nächsten Bundesregierung auch junge Politiker in Verantwortung kommen und damit ein Prozess der Verjüngung in der Partei eingeleitet wird.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon